Schriftgröße

A A A

Großes Interesse an der Austauschveranstaltung von Ganztagsschulen und außerschulischen Bildungspartnern


Das Staatliche Schulamt Nürtingen, der Sportkreis Esslingen und das Amt für Bildung, Erziehung und Betreuung in Kooperation mit dem „AK Ganztagsschule & außerschulische Bildungspartner“ hatten vergangenen Donnerstag zu einer Austauschveranstaltung von Schulen und Bildungspartnern im Ganztag in die Katharinenschule eingeladen.

Die Mensa und die Aula der Katharinenschule waren mit über 110 interessierten Teilnehmern schnell gefüllt. An die 30 Schulen mit Ganztagsangeboten und über 70 Bildungspartner aus Esslingen, Nürtingen, Kirchheim und den Fildern hatten sich zu einem Austauschtreffen mit besonderem Format getroffen.
Ziel der Veranstaltung war es, eine Plattform für ein Kennenlernen zwischen Schulen und außerschulischen Bildungspartnern zu bieten, Kooperationen zu befördern und weiter auszubauen. Denn die Ganztagsschulen von heute sind mehr als jemals zuvor eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die in Zusammenarbeit mit außerschulischen Bildungspartnern Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges und interessantes Bildungsangebot ermöglichen.

„Wir waren überwältigt vom dem großen Interesse und Zustrom von Teilnehmern“, so Kai Katuric vom Staatlichen Schulamt Nürtingen.
Die Teilnehmer teilten sich in die verschiedenen Veranstaltungsräume „Esslingen-Fildern“ und „Nürtingen-Kirchheim“ auf. Dort tauschten sich für den Ganztag verantwortliche Lehrkräfte und außerschulische Bildungspartner im „Speeddating-Format“ über Angebote und Bedarfe im Ganztag aus. Vereine und Institutionen aus den Bereichen Jugendhilfe, Jugendarbeit, dem Sport, der Kultur und die Volkshochschule wurden von den Schulen an ihren Tischen besucht.
Beschleunigt wurde das Dating durch einen vorab ausgefüllten Steckbrief, den die Teilnehmer mitbrachten. Mit vier kurzen Fragen konnten sich Bildungspartner und Schulen in einem schnellen Interview kennenlernen und die wichtigsten Punkte ansprechen: wer man ist, was man anbietet und braucht und was es kostet. „Der Kostenfaktor ist ein wichtiger Punkt, über den man sprechen muss und deswegen haben wir ihn direkt in den Steckbrief mit aufgenommen“, so Roland Mäußnest vom Sportkreis Esslingen, der die Veranstaltung mitorganisiert hat.

Wenn das Interesse geweckt war, wurden die Kontaktdaten ausgetauscht und die Partner hatten die Möglichkeit, sich im Anschluss auf „dem Markt der Möglichkeiten“ näher auszutauschen. Verschiedenste Vereine, Institutionen und Einrichtungen präsentierten ihre Bildungsangebote und standen zum Gespräch bereit.

Die Organisatoren der Veranstaltung waren sichtlich zufrieden mit der Veranstaltung und freuten sich über die ersten positiven Rückmeldungen der Teilnehmer.

„Das war ein sehr gutes Format für alle Beteiligten, um schnell ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen“, resümierte Dragica Kling vom Amt für Bildung, Erziehung und Betreuung, die gemeinsam mit Heike Kunert vom Amt für Soziales und Sport und Margot Kemmler vom Sportkreis Esslingen das Speeddating im Raum Esslingen-Fildern als Vertreterinnen des „Arbeitskreis außerschulische Bildungspartner und Ganztagsschulen“ moderierte. Sie können sich eine Wiederholung sehr gut vorstellen.

schuleverein speed dating

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.